17. Mai 2014

Onlineshop-Gestaltung im 3-Sekunden-Test

Jeder Betreiber eines Onlineshops bzw. derjenige, der einen neuen Shop eröffnen möchte, steht vor der Frage: Wie gestalte ich meinen virtuellen Laden, damit er im Gedächtnis bleibt? Was muss ich beachten, dass ich das kommuniziere, was ich tatsächlich auch vermarkten möchte? Um diese Fragen beantworten zu können, braucht man nicht nur kommunikationswissenschaftliche Fähigkeiten, sondern auch grundlegendes Wissen über Farben, Formen und Typografie und deren Wirkung. Da schon auf Grund seiner Veranlagung nicht jeder Mensch ein Farb- bzw. Gestaltungsexperte sein kann, ist es sinnvoll sich professionellen Rat einzuholen. Um sich jedoch vorab ein Konzept entwickeln zu können, in welche Richtung es grundsätzlich gehen soll, bzw. zu überprüfen ob der eigene Onlineshop sinnvoll gestaltet ist; im folgenden einige Inspirationen.

Die richtige Farbwahl

Farben besitzen die unterschiedlichsten Wirkungen auf den Betrachter. Im Allgemeinen unterscheidet man zwischen warm und kalt wirkenden Farbfamilien. Gelb-, Orange- und Rottöne wirken wärmend; eben so, wie sie in der Natur vorkommen. Man denke an prasselndes Feuer. Gleichzeitig handelt es sich bei der Farbe rot aber auch um eine Signal- und Warnfarbe - sogar bedrohlich kann sie wirken, was auch bedacht werden muss. Blautöne hingegen wirken kühl. So ist es bspw. nicht sinnvoll bei einem Onlineshop, der Kühlanlagen vertreibt, Rottöne zu verwenden, da beim Betrachter gegenteilige Emotionen entstehen. Vertreibt man Naturprodukte, ist es sinnvoll Farben zu verwenden, die in der Natur häufig vorkommen: Grün, braun, beige. Es ist also zu bedenken, welche Emotionen beim Betrachter durch die Farbkomposition ausgelöst werden und ob diese im Konsens mit den zu verkaufenden Produkten liegen. Wichtig ist: Jede Farbe wirkt in Abhängigkeit ihrer Umgebung.

Typografie

Ähnlich wie Farben, besitzen natürlich auch Schriftarten verschiedene Wirkungen. Eine filigrane und verspielte Schrift kann bei einem Onlineshop, der Puppen oder selbst gefertigte Dekorationsartikel vertreibt, sehr gut wirken. Bei einem Onlineshop, der Kleidung für Biker verkauft, wirkt sie unpassend und gegensätzlich, da man mit Bikern nichts spielerisches verbindet. Grundsätzlich sollte man sich auf wenige Schriftarten beschränken, da die Webseite ansonsten schnell wirr und unruhig wirkt.

Manchmal ist weniger mehr...

Verwendet man viele unterschiedliche Mittel, um seinen Onlineshop zu gestalten, wirkt dieser häufig chaotisch, da der Betrachter eine Unmenge an unterschiedlichen Daten verarbeiten muss. Auch gerät dadurch das eigentliche Thema schnell aus dem Fokus. Wichtig ist es jedoch, dass der Kunde schnell erkennt, um was es geht. Was wird verkauft?

Der 3-Sekunden-Test: Bleibt mein Onlineshop so im Gedächtnis, wie ich es beabsichtige?

Ob ein Onlineshop sinnvoll gestaltet ist und der Kunde schnell erkennt, welches Anliegen der Shop-Betreiber verfolgt, kann mit einem einfachen Test - Versuch schnell herausgefunden werden. Sie benötigen hierfür mehrere Versuchspersonen, die ihren Onlineshop nicht kennen und auch nicht wissen, was sie vertreiben. Blenden Sie nun für ca. 3 Sekunden ihren Webshop auf einem Bildschirm ein. Möglichst die Startseite des Onlineshops, welchen sie testen möchten. Der Shop darf nicht länger zu sehen sein. Befragen Sie nun die Testpersonen, was sie sich von dem eben Gesehenen gemerkt haben. Was ist im Gedächtnis geblieben? Untersuchen Sie die Antworten darauf, ob diese im Zusammenhang mit dem stehen, was sie auf ihrer Webseite kommunizieren wollen. Ist überhaupt ersichtlich, worum es geht oder sind zu viele unwesentliche Elemente enthalten, die den Kunden ablenken? Haben die Testpersonen erkannt, um welche Branche es sich handelt, was vertrieben wird, wie der Shop heißt?

Um Kommentare zu hinterlassen, logge dich bitte ein.

Zeige 1 bis 1 (von insgesamt 1 Bewertungen)
Seiten:  1