28. Jul 2014

Anne erklärt die Herangehensweise zur Definition von Zielgruppen und deren Nutzen

Grundlagen zur Definition der eigenen Zielgruppe - erklärt von Anne





Wie definiere ich meine Zielgruppe als Onlinehändler?

80% aller Unternehmen in Deutschland kennen NICHT ihre Zielgruppe und werben deshalb uneffektiv oder gar völlig ins blaue hinein. Aber wodurch definiert sich eigentlich die eigene Zielgruppe?

Zunächst muß man sich im Klaren werden, was sich hinter dem Begriff Zielgruppe genau verbirgt. Wozu definiert man sie?

Eine Zielgruppe eine Menge von Menschen, die ähnliche Bedürfnisse, Neigungen und Eigenschaften haben, z.B. Alter, Geschlecht, Herkunft, Konsumverhalten... und diese sollen mit einer bestimmten Werbebotschaft angesprochen werden.

Eine Art und Weise seine Zielgruppe zu definieren ist, sich einige grundsätzliche Fragen zu stellen. Anhand der Antworten ergibt sich ein Bild, welche Zielgruppe angesprochen werden soll. Dabei geht man von allgemeinen Fragen zu detailierteren Fragen über. Nun kann man abgleichen, ob die Werbung, welche man bisher gemacht hat und die Gestaltung, die der Onlineshop (z.B.) aufweist, bei der Zielgruppe, die man ansprechen möchte, auch tatsächlich ankommt..

Ziel soll natürlich sein, daß genau die Zielgruppe angesprochen wird, die man ansprechen will.

Um etwas ins Detail zu gehen:
Man könnte sich zunächst die Frage stellen, ob man Händler oder Produzent ist. Je nach dem ändert sich das Preisangebot, die Art und Weise der Darstellung der bereitgestellten Informationen. Ein weiteres Kriterium zum Finden der Zielgruppe ist die Frage, wieviel Angebot der Markt des eigenen Produktsortiments bietet. Sprich: wie hoch ist der Wettbewerb oder bin ich etwa der einzige Anbieter meiner Produkte? Im Fall 2 kann meine Werbung sehr viel produktdominanter ausfallen, als im Fall 1 mit hohem Wettbewerb – hier müsste der Schwerpunkt der Werbung auf Preisangebote n liegen.

Wir unterscheiden deshalb produktdominante Werbung von preisdominanter Werbung. Im Fall 2 werden wir beispielsweise die Sparfüchse wiederfinden, die hauptsächlich ihnen bereits bekannte Produkte dann kaufen, wenn sie der Meinung sind, besonders viel gespart zu haben. Im Fall 1 finden wir die Kunden wieder, welche sich für ein ganz bestimmtes Produkt interessieren, bei dem es wenig oder keinen Wettbewerb gibt, welche besonderen Wert auf Qualität oder den Nutzen des Produktes legen und darüber hinaus – gar nicht sparen wollen. Hier steht das Produkt ganz klar im Vordergrund und nicht der Preis.

Alle spezifischeren Zielgruppen sind unserer Meinung nach untergeordnetere Zielgruppen, welche im Einzelfall genau ermittelt werden können. Nutzen Sie unseren Beratungsservice!

Abhängig von meiner übergeordneten Zielgruppe sollte entsprechend die Gestaltung der Werbung bzw. des Onlineshops sein. Wie wir den Zusammenhang zwischen Zielgruppe und Gestaltung sehen, erklärt Anne im nächsten Video – zu finden in unserer Mediathek.

mehr über Zielgruppen

Um Kommentare zu hinterlassen, logge dich bitte ein.